Golflehrer

Golflehrer

Ein guter Golflehrer kennt nicht nur einen Golfschwung

Wer schon mal den Golftrainer gewechselt hat, wird womöglich erfahren haben, dass es keine abschließende Schulmeinung gibt. Das muss jetzt nicht zwingend ein Beweis darauf sein, dass es schlechte Golftrainer gibt. Natürlich gibt es sehr viele schlecht ausgebildete Golflehrer, aber das ist ein völlig anderes Thema. Wenn jetzt ein Golf-Pro seinen Unterricht an das Potential des Schülers anpassen würde, wäre alles in Ordnung. traurigerweise geschieht dies nur manchmal.

Tatsache ist, dass nicht ein jeder für einen Golfschwung in Tiger-Woods-Manier geboren ist. Körperumfang, reduzierte Beweglichkeit aber auch gesundheitliche Probleme (z.B. in Folge eines Bandscheibenvorfalls) können hierfür maßgeblich sein, dass man als Golflehrer von der Einheitslinie abweichen sollte. Gerade bei gesundheitlichen Themen wäre es als Golfschüler sinnvoller, von vornherein zu einem Golfphysiotherapeuten zu gehen. Dies hat auch die PGA of Germany erkannt und würde gerne mit dem Verband der Golfphysiotherapeuten kooperieren. Leider harmonieren die angewandten Golfschwung-Modelle nicht miteinander.

Beim Golfen kommt es letztendlich darauf an, dass jeder Spieler seinen eigenen (authentischen) Golfschwung findet. Gute Pro beachten das und versuchen keinen Schönheitspreis zu gewinnen, wenn der Schüler trotz sehr viel eigener Interpretation des Golfschwungs den Ball in der Regel ganz gut trifft.

Um zu einem brauchbaren Golfschwung zu kommen, gilt es verschiedenes zu bedenken. Das grundsätzliche Verständnis für die Mechanik und die notwendigen Bewegungsprozesse ist eine Wichtige Voraussetzung für den Erfolg. Die folgenden Seiten führen Sie Schritt für Schritt hin zu dem großartigen Gefühl, einen Golfball besonders gut zu treffen. Etwas genauer und perfekter wird es dann unter Golfschwung der Profis.

Golflehrer in Ihrer Nähe

In so ziemlich jedem Golfclub findet man mehr oder weniger besonders viele Teaching-Pro. Wer eine neue Unterstützung bei der Verbesserung seines Golfschwunges benötigt, oder ganz kurz über keine Zugehörigkeit zu einem Golfclub verfügt, wird sich nach einer externen Golfschule umtun müssen.

Allerdings kann man hier nicht alle Adressen präsentieren. Wir beschränken uns daher auf einige spezielle. Auch möchten wir herausstellen, dass unsere Auflistung keine Bewertung beinhaltet. Wir freuen uns aber, wenn Sie uns ein Feedback zu den aufgelisteten Golfschulen überlassen oder weitere Golfschulen empfehlen.

Sie sind mit den Golf-Pros in Ihrem Club nicht zufrieden? Sie haben gar keinen festen Golfclub und suche deshalb einen Teaching-Pro, der Sie zukünftig trainieren kann? Sie wollen Ihren Urlaub nutzen, um in einem Crashkurs Ihr Spiel deutlich verbessern? All diese Fragen führen letztlich zu einem gemeinsamen Problem: Die Wahl der optimalen Golfschule.

Ein Golflehrer ist normalerweise für Golfspieler aller Leistungsklassen da, d.h., dass er viele verschiedene Golfkurse durchführen sollte. Das sind für gewöhnlich diese Angebote:
  • Schnupperkurse
  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Schläge aus Speziallagen
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Turniervorbereitungskurse
  • Kurzes Spiel
  • Driver-Golfkurse
  • Eisenschläge
  • Putten
  • Pichting & Chipping
  • Bunkerschläge
Ein empfehlenswerter Golflehrer hilft dem Golfkursteilnehmer selbstverständlich bei der Auswahl der Golfschläger, weil ihm bewußt ist, dass nur an den Spieler angepasste Golfschläger ein gutes Golfspiel gewähren. Nützlich sind ebenfalls Tipps für das Aufwärmprogramm vor einem Golfkurs beziehungsweise dem Spiel auf dem Golfplatz.

Die Auswahl von einem Golflehrer für zielbewusste Golfschüler

Wer erfolgreich von Sieg zu Sieg eilen möchte, verlangt einen speziellen Golflehrer, der dazu befähigt ist, einen Spieler auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu formen. Heute reicht es nicht mehr, wenn der Golflehrer in der Trainerstunde nach den neuesten Lehrmethoden vorgeht.

Die Auswahl ist schwierig

Erschwert wird die Entscheidung für einen Golflehrer, weil sich jeder "Golflehrer" nennen und einen Golfkurs offerieren kann. Diese Bezeichnung Golflehrer kann jeder führen. Doch wer in deutschen Golfclubs Golf unterrichtet, hat für gewöhnlich eine solide Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) genossen. Es existieren aber auch noch andere Ausbildungsmöglichkeiten, um als guter Golflehrer zu arbeiten. Zu nennen ist hier die kleine Auswahl von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Ballstriker in der Geschichte des Sports hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Drive von 515 yards geschlagen. Der größte Abschlag, der jemals bei einem PGA-Tour-Event gemessen wurde. Mike Austin gelang dies durch seine nie wieder erreichte Schwungtechnik. Dieses herausragende Wissen um den Golfschwung haben nur einige Golflehrer. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.