Golfschule Schleswig-Holstein

Golfschule Schleswig-Holstein

Golfschule

Wie der Begriff eigenlich schon sagt, wird in einer Golfschule die olympische Freizeitbeschäftigung Golfspielen gezeigt und von den Golfschülern jeweils erlernt. Dabei geht es nichtsdestotrotz keineswegs so ernst zu wie in einer traditionellen Schule für Kinder und Jugendliche beziehungsweise zur Erwachsenenbildung oder jeder anderen Ausgestaltung von Bildungseinrichtung. Diese Sportart bedeutet Zerstreuung und ist regelrecht ein Sport, dass grundsätzlich als ein Hobby ausgeübt wird. Wer eine Golfakademie besucht, der hat das Verlangen, die Schwungtewchnik von Grund auf gezeigt zu bekommen, um fortan imstande zu sein, optimal Golf zu spielen, wenigstens aber weniger Schläge zu benötigen.

Als Golfschule bezeichnet man das Leistungsangebot von einem kommerziell betriebenen Golfclub beziehungsweise einer Golfanlage. Eine herkömmliche Golfschule wird zumeist von einem geprüften Golftrainer geleitet, der die Golfschüler mach dem aktuellen Stand der Schwungforschung sachkundig unterricht. Um den Golfern landesweit einen vergleichbaren und guten Schwungunterricht zu garantieren, ist jeder Golflehrer üblicherweise ein vom Deutschen Golf Verband lizensierter und von der PGA ausgebildeter Lehrer. Gleichermaßen wie bei anderen Sportarten existieren bei der PGA Ausbildungsgrade wie A-, B- und C-Trainer. Die erste Ausbildungsstufe ist der "Golfassistent", die hochwertigster Stufe ist der Master-Grad. Je höherwertiger die Lizenz des Golflehrers ist, umso gütemäßig ausgefeilter wird der von ihm geleitete Golfkurs bewertet.

Der sog. Golfschulunterricht verläuft theoretisch und per praktischen Übungen für gänzlich spezielle Golfschüler. Sie lassen sich auf der einen Seite nach ihrem Alter, aber auch nach ihrem Wissen und den Zielen differenzieren. So findet man nicht nur Kurs-Angebote für Nachwuchsgolfer und Kleinkinder, für Erwachsene und Senioren als auch Angebote für Anfänger und Kurse für bestimmte Spielsituation. Darüber hinaus existieren vereinzelt auch besondere Leistungseinheiten für weibliche Golfspieler. Diese Kurse können im Detail diese Themen beinhalten:
  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Schnupperkurse
  • Schläge aus Speziallagen
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Turniervorbereitungskurse
  • Driver-Golfkurse
  • Eisenschläge
  • Kurzes Spiel
  • Putten
  • Pichting & Chipping
  • Bunkerschläge
Auch wenn in einer Golfschule die praktischen Übungen überwiegen, darf man die Theorie nicht vernachlässigen. Wer durch Golfstunden seinen Schwung überarbeiten möchte, sollte den Schwung auch verstanden haben.

Jeder Golfschüler hat für gewöhnlich ganz verschiedenartige Vorstellungen, wenn er eine Golfstunde in Angriff nimmt. Zu den gängigen Methoden in der Golfschule gehört das Universal Golf Learning System, abgekürzt UGLS. Diese methodisch erfolgreiche Unterrichtsweise fusst auf der Zusammenführung von physikalischen Gesetzmäßigkeiten und der üblichen Bewegungslehre. Der Golfschlag und sein dafür verantwortliche Golfschwung werden speziell bei Anfängern mit Videoaufzeichnung festgehalten und analysiert.

Bei den praktischen Übungen wird verständlicherweise neben der Schwungtechnik auch ein Hauptaugenmerk auf grundsätzliche Körpererziehungen und die Beweglichkeit des Golfspielers gelegt.

Eine Golfakademie bzw. Golfschule bezieht seine wichtigsten Einnahmen aus dem Umstand, dass sich fortwährend Beginner für Golfstunden mit dem Golflehrer verabreden. Parallel nimmt der Trainingswunsch bei erfahreneren Golfspielern nach einer gewissen Zeit ab.

Eine Golfschule ist ideal für Anfänger

Eine Golfschule bietet den Golfern die Gelegenheit, die einzelner Schläger aber auch ganze Sets leihweise zu nutzen. Das ist vor allem für Golfnovizen interssant, denn nicht wenige Kursteilnehmer von Platzreifekursen fragen sich noch, ob sie darüber hinaus den Golfsport dauerhaft ausüben werden.

Unabdingbarer Teil des Leistungsumfangs einer Golfschule ist zudem Regelkunde und Gerieren auf dem Platz. Wie wird gezählt und vorgeschoben? Und was ist vom Abschlag am Start bis zum Hinter Schloss und Riegel bringen auf dem Grün zu beachten, damit jeder Spaß am Spiel hat? Ziel und krönender Trade des Golfkurses ist dann für einen Platzreifekurs die vom Deutschen Golfverband (DGV) von jedem Golfer verlangte DGV-Platzreife. Hierbei wird der Beweis des sicheren Spiels mit einer Höchstzahl an Schlägen pro Bahn befohlen sowie die Kenntnisstand des Regelwerks geprüft. Diese bundesweit und in aller Herren Länder akzeptierte DGV-Platzreife ist nicht zu verwechseln mit der sogenannten Platzerlaubnis(PE), wie sie jeder Golfclub oder Golfplatzbetreiber nach eigenem Ermessen für sein Terrain verleihen kann. Das Aufgabe: Diese PE wird nicht überall profiliert. Außerordentlich eine beim Golftraining im Ausland erworbene PE abstufung hierzulande oft nicht aus.

Die Auslese der geeigneten Golfschule richtet sich vorausgehend nach deren Angebot an Golfkursen. Die mit dem PGA-Gütesiegel ausgezeichnete Lehranstalt bietet auch Golfkurse für Athlet an. Die deutsche PGA, Professional Golfer Association, vergibt dies Qualitätssiegel an Golfschulen, die von der Ausstattung, von der Möblierung und von ihrem Lehrangebot her den fachlichen Ansprüchen des Golfens als Leistungssport gleichkommen. Die besten bauer ihnen auslösen die Abstraktion "PGA Premium Golfschule". Hier wird im Übrigen großer Wert auf eine Talentsichtung und Talentförderung im Jugend-/ Nachwuchsbereich gelegt wie aufs Flair des gesamten Golfplatzes mit Pro-Shop, Abschlagplätzen und Gastronomie.


Golflehrer suchen in Schleswig-Holstein

Die Gelegenheit an seinem Golfschwung zu arbeiten erhält man in Schleswig-Holstein auf zahlreichen Anlagen. Das Bundesland hoch im Norden beherbergt eine sehr große Zahl an Golfclubs.

Grundsätzlich kann jeder Golfer Golfuntericht und Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland buchen. Es gibt nur wenige Anlagen, die über keine Driving Range verfügen. Darüber hinaus gibt es Anlagen, die keinen eigenen Golfplatz haben und nur eine Driving Range bieten. Solche Anlagen existieren vor allem in Großstädten, weil eine Driving Range nur wenig Fläche erfordert und dieser ist im Stadtbereich bekanntlich rar und kaum bezahlbar.

Schleswig-Holstein profitiert von 2 Fakten: Zum einen die Nähe zur Großstadt Hamburg, zum anderen die Küstenlage und damit sehr viele Urlaubsgäste und Tagesgäste, die auch kommen, um neue Golfplätze kennen zulernen. Vor allem in Meeresnähe findet man Golfplätze die über ordentliche Einnahmen von Greenfee-Spieler verfügen.

Bei den anschließend hier von uns gelisteten Plätzen gibt es zumindest ein Golflehrer bzw. Golf-Pro, bei dem jedermann Schwungunterricht nehmen kann. Es ist leider schwer, an dieser Stelle eine klare Empfehlung auszusprechen, weil der Golfunterricht in erster Linie von der PGA-Lehre dominiert ist.


Liste der Schleswig-Holsteiner Golfclubs

Sortiert nach Beliebtheit:

Förde GC Glücksburg
Bockholm 23, 24960 Glücksburg-Bockholm

GC Föhr
Grevelingstieg 6, 25938 Nieblum

GC Kitzeberg
Wildgarten 1, 24226 Heikendorf-Kitzeberg

GC am Donner Kleve
Alte Landstraße 1, 25693 St. Michaelisdorn

GC Budersand Sylt
Fernsicht 1, 25997 Hörnum/Sylt

Mittelholsteinischer GC Aukrug
Zum Glasberg 9, 24613 Aukrug-Bargfeld

Golf & Country Club Hohwachter Bucht
Eichenalle 1, 24321 Hohwacht/Ostsee

GC Gut Waldshagen
Gut Waldshagen, 24306 Gut Waldshagen OT Bösdorf

Golfanlage Seeschlösschen Timmendorfer Strand
Am Golfplatz 3, 23669 Timmendorfer Strand

GC Sylt
Norderweg 5, 25996 Wenningstedt

GC Hamburg-Holm
Haverkamp 1, 25488 Holm

GC Am Sachsenwald
Am Riesenbett, 21521 Dassendorf

GC Gut Apeldör
Apeldör 2, 25779 Hennstedt

GC Großensee
Hamburger Straße 29, 22946 Großensee

GCC Brunstorf
Am Golfplatz, 21524 Brunstorf

Golf- & LandClub Gut Uhlenhorst
Mühlenstraße 37 24229 Dänischenhagen

GC Altenhof
Gut Altenhof 1, 24340 Altenhof

GC Segeberg
Feldscheide 2, 23827 Wensin

Golf Club Stenerberg e.V.
Morgensterner Straße 6, 24407 Rabenkirchen-Faulück